LIBANON

Fläche

10.452 km2

Einwohner

ca. 4,5 Mio., dazu ca. 2 Mio. Flüchtlinge

Sprachen

Arabisch, Französisch, Englisch, Armenisch

Religion

65% Muslime (je zur Hälfte Sunniten und Schiiten), 30% Christen

Hintergrund: Der Libanon, ein Land im Konflikt

Wegen seiner besonderen Schönheit war der Libanon lange bekannt als die „Schweiz des Nahen Ostens“. Bis in die 1970er Jahre hinein war der Libanon das einzige arabische Land in dem es eine christliche Bevölkerungsmehrheit gab. Dann brach 1975 ein blutiger Bürgerkrieg aus zwischen den christlichen, muslimisch-schiitischen sowie den muslimisch-sunnitischen Bevölkerungsgruppen. Der Bürgerkrieg dauerte 15 Jahre an. Viele Menschen starben; andere flohen ins Ausland. Inzwischen ist der Libanon mehrheitlich muslimisch. Die mit dem Iran verbündete Hizbollah hält das Land im Griff. Eine zusätzliche riesige Herausforderung für dieses kleine Land sind die bis zu 2 Millionen Flüchtlinge, die wegen dem syrischen Bürgerkrieg ins Land gekommen sind. Wegen der prekären wirtschaftlichen Lage habe viele junge Libanesen die Hoffnung auf eine bessere Zukunft aufgegeben.

Mission im Libanon

Seit vielen Jahrzehnten arbeitet die Karmelmission im Libanon. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Bekaa-Hochebene im Nordosten des Landes. Hier leben auch viele Hunderttausend syrische Flüchtlinge, die in den letzten Jahren wegen des Bürgerkrieges im Nachbarland Syrien in den Libanon geflohen sind. Diese Menschen haben es sehr schwer. Die Karmelmission versucht durch Hilfsgüter ihre Not zu lindern und bringt ihnen Hoffnung durch das Wort Gottes. Hunderte von muslimischen Flüchtlingen haben so in den letzten Jahren zum Glauben an Jesus gefunden. Darunter sind auch ehemalige Kämpfer der Terrororganisationen Hizbollah und Al Qaida. Auch um blinde und mehrfachbehinderte Kinder und Erwachsene kümmert sich die Karmelmission besonders.

Die Arbeit der EKM im Libanon

Durch die Arbeit der Karmelmission konnten in den letzten Jahren viele Tausend Flüchtlinge mit lebensnotwendigen Nahrungsmitteln und Hilfsgütern versorgt werden. Mehrere Hundert Muslime haben zum lebendigen Glauben an Jesus Christus gefunden. Vielen Blinden und Mehrfachbehinderten konnten wir durch eine Schul- oder Berufsausbildung  helfen. Vom Libanon aus erreicht die Karmelmission über die Sozialen Medien auch Arabisch sprechende Menschen im Nahen Osten und Nordafrika mit der Guten Nachricht von Jesus.

  • Kinderstunden und Kindertreffen für muslimische Kinder
  • Unterricht und Ausbildung von Blinden und Mehrfachbehinderten
  • Humanitäre Hilfe für syrische Flüchtlinge
  • Einsätze in Flüchtlingslagern
  • Gemeindegründung und Gottesdienste für ehemalige Muslime
  • Evangelisation über Social Media für die Arabische Welt

Projekte, die auch im Libanon durchgeführt werden

Evangelisation im Netz

Internet und Smartphones haben inzwischen die hintersten Winkel der Welt erreicht. Die Nutzung der Sozialen Medien ist in den Ländern der sog. Dritten Welt oft noch intensiver als bei uns. Statistische Erhebungen zeigen zum Beispiel, dass fast 90% der Internetnutzer in der Arabischen Welt jeden Tag Soziale Medien nutzen.

Weiterlesen »

Flüchtlingshilfe

Irak, Syrien, Sudan, Nigeria … Die Liste der Länder, in denen Menschen vor Terror, Gewalt und kriegerischen Auseinandersetzungen fliehen mussten und müssen, ist lang. Die wenigsten schaffen es in den reichen Westen. Zu Hunderttausenden kämpfen die Flüchtlinge in den Krisenländern selbst oder in den Nachbarländern in den Flüchtlingscamps ums Überleben.

Weiterlesen »

Gemeindegründung

Die Karmelmission sieht Gemeindegründung nicht als eine ihrer Hauptaufgaben an. Wo immer möglich, arbeiten wir mit vorhandenen guten christlichen Gemeinden vor Ort zusammen und verweisen muslimische Konvertiten an diese. Das ist jedoch nicht immer möglich.

Weiterlesen »

Literatur

Das Herzstück unserer Arbeit bildet die Schriftenmission: Einerseits verteilen unsere Mitarbeiter viele Bibeln und Bibelteile an Muslime. Darüber hinaus vertreiben wir in über 40 Sprachen zahlreiche evangelistische Schriften und Büchlein, in denen wichtige Grundlagen des christlichen Glaubens und der Bibel speziell für Muslime verständlich dargelegt werden.

Weiterlesen »

Medizinische Hilfe

Gott kümmert sich um den ganzen Menschen. Auch die Linderung körperlicher Not ist Ihm ein Anliegen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Gleichnis vom Barmherzigen Samariter. In den meisten Ländern dieser Welt ist gute medizinische Versorgung allerdings eine kostspielige Angelegenheit.

Weiterlesen »

Radio

Seit vielen Jahren sind evangelistische Radiosendungen ein wunderbares zusätzliches Mittel um Muslimen die Botschaft von der Liebe Gottes weiterzusagen. Das Radio macht nicht vor Landesgrenzen halt und kann von interessierten Muslimen in den jeweiligen Regionen und über das Internet jederzeit und frei empfangen werden.

Weiterlesen »

Aktuelle Erfahrungsberichte aus dem Libanon

Das unglaubliche Wirken Gottes im Libanon

In den letzten Jahren durfte unser Mitarbeiter Br. John* ein unglaubliches Wirken Gottes unter muslimischen syrischen Flüchtlingen im Libanon erleben. Hunderte Muslime kamen zum Glauben an Jesus und ließen sich taufen. Eine Gemeinde entstand, die fast ausschließlich aus ehemaligen Moslems besteht, die meisten davon syrische Flüchtlinge.

Weiterlesen »

Der Schafhirte und seine Tochter

In der Bekaa-Hochebene im Libanon kümmert sich unser Mitarbeiter Br. Yousef* um die Ärmsten der Armen in unserem Zentrum für Behinderte und Blinde. Kürzlich kam er in Kontakt mit Mousa*, einem Schafhirten.

Weiterlesen »

Das Leben überwindet den Tod

Das Sterben ist für jeden Menschen am Ende unausweichlich. Egal wie fit ich mich halte, oder wie gesund ich mich ernähre, oder wie reich ich bin – den Tod kann ich nicht vermeiden.

Als Abdul* aus Ägypten über Facebook mit dem Social Media Team der Karmelmission in Verbindung trat, um sich mit ihnen über Fragen nach dem Sinn des Lebens zu unterhalten, wiesen sie ihn auf diese Tatsache hin.

Weiterlesen »

Spenden für den Libanon

Wenn Sie die Arbeit der Karmelmission im Libanon finanziell unterstützen wollen, können Sie dies direkt hier tun!