PROJEKTE

PROJEKTE

Unsere Missionsprojekte

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen einen Einblick in einige der Projekte geben, die die Karmelmission in den verschiedenen Ländern mit ihren Mitarbeitern durchführt. Wir kümmern uns in humanitären Projekten um Arme und Bedürftige, engagieren uns in der Bildung und Ausbildung von jungen Menschen, und geben durch verschiedene Formen der Evangelisation das Wort Gottes weiter. Unser Anliegen ist, dass Muslime von der Liebe Gottes hören, sie praktisch erfahren und zum lebendigen Glauben an Jesus Christus finden.

Schauen Sie gerne mal rein!

EVANGELISATION

Das Wichtigste für uns ist, dass Muslime von der Liebe Gottes und von Jesus Christus hören. Denn nur durch Ihn schenkt Gott allen Menschen ewiges Leben. In vielen islamischen Ländern ist Mission verboten oder nur eingeschränkt möglich. Trotzdem finden unsere Mitarbeiter immer wieder Wege, Muslimen die Gute Nachricht weiterzusagen. In diese Arbeit möchten wir Ihnen hier einen kleinen Einblick geben.

Viele unserer Bauernevangelisten sind selbst ehemalige Muslime, die jetzt an Jesus glauben. Durch die Karmelmission erhalten sie Schulungen in fortschrittlichen landwirtschaftlichen Methoden. Auch qualitativ hochwertiges Saatgut wird ihnen zur Verfügung gestellt. Dann werden sie in ein völlig islamisches Dorf im Norden Nigerias oder Ghanas ausgesandt und leben hier als Kleinbauern.

Die Karmelmission sieht Gemeindegründung nicht als eine ihrer Hauptaufgaben an. Wo immer möglich, arbeiten wir mit vorhandenen guten christlichen Gemeinden vor Ort zusammen und verweisen muslimische Konvertiten an diese. Das ist jedoch nicht immer möglich.

Internet und Smartphones haben inzwischen die hintersten Winkel der Welt erreicht. Die Nutzung der Sozialen Medien ist in den Ländern der sog. Dritten Welt oft noch intensiver als bei uns. Statistische Erhebungen zeigen zum Beispiel, dass fast 90% der Internetnutzer in der Arabischen Welt jeden Tag Soziale Medien nutzen.

Das Herzstück unserer Arbeit bildet die Schriftenmission: Einerseits verteilen unsere Mitarbeiter viele Bibeln und Bibelteile an Muslime. Darüber hinaus vertreiben wir in über 40 Sprachen zahlreiche evangelistische Schriften und Büchlein, in denen wichtige Grundlagen des christlichen Glaubens und der Bibel speziell für Muslime verständlich dargelegt werden.

Seit vielen Jahren sind evangelistische Radiosendungen ein wunderbares zusätzliches Mittel um Muslimen die Botschaft von der Liebe Gottes weiterzusagen. Das Radio macht nicht vor Landesgrenzen halt und kann von interessierten Muslimen in den jeweiligen Regionen und über das Internet jederzeit und frei empfangen werden.

BILDUNGSPROJEKTE

Bildung ist der beste Weg, um dem Teufelskreis der Armut zu entkommen und auf eigenen Beinen im Leben zu stehen. Darum investiert die Karmelmission in die Bildung und Ausbildung von jungen und benachteiligten Menschen. Unsere Bildungsprojekte bieten außerdem gute Möglichkeiten, das Wort Gottes weiterzusagen.

Frauen und Mädchen haben es in islamisch geprägten Gesellschaften besonders schwer.  Sie werden häufig diskriminiert. Auch in der Schulbildung und Ausbildung werden Mädchen im Vergleich zu Jungen häufig benachteiligt. Die Karmelmission bietet jungen Frauen und Mädchen Nähkurse an

Gottes Liebe gilt ganz besonders für Kinder, die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Eine gute Schulbildung legt einen wichtigen Grundstein dafür, dass Kinder einen guten Start ins Leben hinlegen können und später auf eigenen Beinen stehen können. Aber nicht nur zur guten Bildung der Kinder können unsere Mitarbeiter beitragen.

In der Bekaa-Hochebene betreibt die Karmelmission ein spezielles Ausbildungszentrum: Viele blinde und andere behinderte Muslime finden hier Zuwendung und werden in diversen Fertigkeiten geschult: Sie erlernen die Braille-Blindenschrift, bekommen ein Mobilitätstraining, werden im Umgang mit Computern geschult und erlernen Korbflechten und Töpfern

HUMANITÄRE HILFE

Wir wollen Muslimen nicht nur von der Liebe Gottes erzählen, sondern ihnen diese auch praktisch zeigen. Daher helfen wir Flüchtlingen und anderen bedürftigen Menschen in unseren Einsatzländern im Rahmen der uns von unseren Missionsfreunden zur Verfügung gestellten Mittel.

Seit Anfang 2020 hat ein neuartiges Coronavirus in bisher beispielloser Art und Weise  die Menschen und Länder dieser Welt in Atem gehalten. Viele Menschen erkrankten am Virus, leider sind auch viele verstorben. Außerdem wurden in fast allen Ländern von den Regierungen umfangreiche Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens verfügt…

Irak, Syrien, Sudan, Nigeria … Die Liste der Länder, in denen Menschen vor Terror, Gewalt und kriegerischen Auseinandersetzungen fliehen mussten und müssen, ist lang. Die wenigsten schaffen es in den reichen Westen. Zu Hunderttausenden kämpfen die Flüchtlinge in den Krisenländern selbst oder in den Nachbarländern in den Flüchtlingscamps ums Überleben.

Durch die Bohrung nach Wasser und den Bau von Brunnen in den Dörfern Nord-Nigerias möchte die Karmelmission zur Wasserversorgung dort beitragen. Die Muslime sollen durch das Trinkwasser ganz praktisch die Liebe Gottes erfahren. Die Bauernevangelisten der Karmelmission in Nord-Nigeria berichten immer wieder, wie dankbar die Dorfbewohner für das frische Wasser sind.

Im Rahmen des Ziegenprojekts der Karmelmission wird einer muslimischen oder christlichen Familie eine weibliche Ziege geschenkt. Wenn diese Ziege dann Zicklein zur Welt bringt, können diese auf dem Markt verkauft werden. Mit dem Erlös können Schulgebühren und Schulmaterialien bezahlt werden, die die Kinder für ihre Schulausbildung dringend benötigen.

Gott kümmert sich um den ganzen Menschen. Auch die Linderung körperlicher Not ist Ihm ein Anliegen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Gleichnis vom Barmherzigen Samariter. In den meisten Ländern dieser Welt ist gute medizinische Versorgung allerdings eine kostspielige Angelegenheit.