HILFE FÜR FLÜCHTLINGE

Das Elend der Flüchtlinge

Irak, Syrien, Sudan, Nigeria … Die Liste der Länder, in denen Menschen vor Terror, Gewalt und kriegerischen Auseinandersetzungen fliehen mussten und müssen, ist lang. Die wenigsten schaffen es in den reichen Westen. Zu Hunderttausenden kämpfen die Flüchtlinge in den Flüchtlingscamps in den Krisenländern selbst oder in den Nachbarländern ums Überleben. Wegen dem Bürgerkrieg in Syrien sind Millionen Muslime ins benachbarte Libanon geflohen. Im Irak mussten Millionen Christen und Muslime vor dem Terror des Islamischen Staat fliehen und leben heute in Flüchtlingslagern im benachbarten Jordanien oder im Irak selbst. Der Bürgerkrieg in Darfur hat Flüchtlingsströme innerhalb des Sudan ausgelöst. Viele Christen Nord- und Mittel-Nigerias mussten aufgrund des islamistischen Terrors aus ihren Dörfern fliehen.

Gottes Liebe und Gottes Wort für Flüchtlinge

Wo es nur geht, versuchen die Mitarbeiter der Karmelmission, das Elend der Flüchtlinge zu lindern, und zwar je nach Möglichkeit durch:

  • Nahrungsmittel
  • Kleidung, Schuhe
  • Matratzen, Decken und Heizmittel
  • Medizinische Hilfe
  • Schulbildung für Flüchtlingskinder

Insbesondere aber bringen wir den Flüchtlingen auch die Gute Nachricht von Jesus Christus. Dies geschieht im persönlichen Gespräch, durch Gottesdienste und durch die Weitergabe von Bibeln, evangelistischen Schriften und christlichen Kalendern. Viele muslimische Flüchtlinge haben so schon zum Glauben an Jesus Christus gefunden!

Berichte aus unserer Flüchtlingshilfe

Sudan

Sudanesische Christen helfen Flüchtlingen

Aus dem Sudan berichtet unser Mitarbeiter Br. Amir: „Unser Land kommt nicht zur Ruhe. Hunderttausende protestieren gegen die Regierung. Seit Wochen steigen auch die Lebensmittelpreise.“ Trotz der sich verschlechternden Lage im Land – gerade auch für Christen – haben unsere sudanesischen Geschwister es sich zur Aufgabe gemacht, anderen bedrängten Menschen zu helfen: Den eritreischen und äthiopischen Flüchtlingen in den Flüchtlingslagern im Osten des Landes.

Weiterlesen »
Nigeria

Nach Boko Haram Versklavung – mit 20 noch einmal in die Grundschule

Sana ist 20 Jahre alt und besucht die Grundschule der Karmelmission in einem Flüchtlingslager in Borno/Nord-Nigeria. Vor acht Jahren war sie ins Terrorcamp der Boko Haram verschleppt worden. Hier wurde sie auch zwangsverheiratet. Erst letztes Jahr gelang ihr und ihrer Tochter die Flucht. Br. Ali unterhielt sich vor Kurzem mit Sana.

Weiterlesen »
Libanon

Anan lernt Jesus Christus kennen

Anan stammt aus einem muslimischen Dorf in Syrien. Sie war dazu erzogen worden, Christus und das Christentum zu hassen. Sie war der Ansicht: „Die Bibel ist korrumpiert, der Islam ist die einzig wahre Religion!“ 2015 flüchtete sie in den Libanon. Hier kam sie mit dem Team von Br. John in Berührung, die syrischen Flüchtlingen helfen und ihnen die Botschaft der Bibel nahebringen. Anan begann nun, selbst intensiv die Bibel zu studieren. Dann traf sie ihre Entscheidung!

Weiterlesen »

Galerie Flüchtlingshilfe

Unsere Flüchtlingshilfe in Zahlen

Projektstart

Betreute Flüchtlinge

Kosten für ein Lebensmittelpaket (€)

Länder, in denen wir Flüchtlingen helfen

Einige der Länder, in denen wir Flüchtlingshilfe leisten

Spenden für Flüchtlingshilfe

Unsere Hilfe für Flüchtlinge wird ermöglicht durch die Spenden unserer Missionsfreunde!

Wenn auch Sie die Flüchtlingshilfe der Karmelmission finanziell unterstützen wollen, können Sie dies direkt hier über den blauen Button tun: