UNSERE BLINDENSCHULE

Unerwartete Hilfe - die Polizei schützt unsere Feier vor dem Mob

Unser Mitarbeiter in Nordindien, Br. Faizan*, unterhält unter anderem eine Tagesklinik, in der Patienten sich kostenlos behandeln lassen können und auch ein Nachhilfezentrum, um Kinder aus sozial benachteiligtem Hintergrund in ihrer Schulbildung zu unterstützen und ihnen so einen Ausweg aus dem Teufelskreis der Armut zu ermöglichen. Viele dieser Kinder aus muslimischem Hintergrund – und ihre Angehörigen – haben so schon Hilfe erfahren und manche haben zum Glauben an Jesus gefunden.

Jedes Jahr kurz vor Weihnachten wird in diesem Nachhilfezentrum eine Feier veranstaltet für die dort betreuten Schüler sowie deren Eltern und Angehörige. Am 22. Dezember war es wieder so weit. Die Nachhilfeschüler sowie deren Eltern und weitere Angehörige hatten sich versammelt. Es war eine fröhliche Feier. Es wurden christliche Lieder gesungen und die Schüler trugen diverse Choreographien vor, die sie einstudiert hatten. Br. Faizan nutzte die Gelegenheit um mit den meist muslimischen Anwesenden die Weihnachtsgeschichte aus Lukas 2 zu teilen. Anschließend sollten Snacks, kleine Geschenke sowie die Kalender mit Bibelversen von der Karmelmission ausgeteilt werden.

Leider kam es dann nicht mehr sofort dazu. Ein Reporter eines örtlichen muslimischen Fernsehsenders, der in der Vergangenheit schon häufig gegen die Arbeit von Br. Faizan gehetzt hatte, betrat mit zwei weiteren Kumpanen den Raum, wo die Feierlichkeit stattfand, und fing an, Unruhe zu stiften. Weitere ihrer muslimischen Freunde kamen dazu. Die Situation eskalierte. Der Mob begann, unsere Mitarbeiter zu bedrängen und sie zu schlagen. Die anwesenden Gäste schrien, die Kinder weinten.

Plötzlich betrat eine Gruppe von Polizisten die Szene. Jemand musste wohl die Behörden informiert haben. Nachdem die Polizisten zuerst die Unruhestifter zum Schweigen gebracht hatten, erkundigten sie sich bei Br. Faizan, was denn los sei. Br. Faizan erklärte den Hergang der Dinge. Daraufhin wiesen die Polizisten den muslimischen Mob an, das Gelände zu verlassen. Unter dem Schutz der Polizei konnte die Weihnachtsfeier nun noch ein gutes Ende nehmen.

Br. Faizan sagte: „Wir danken Gott, dass Er dem Satan nicht erlaubt hat, unsere Feier völlig zu sabotieren. Er sandte Polizisten, die uns wie Engel beschützten. Die Muslime versuchten, auch die Polizisten gegen uns aufzuhetzen, aber das gelang ihnen nicht. Gott hat uns vor einer schlimmen Situation bewahrt.“

Wo Gott segnet, da formiert sich oft auch Widerstand. Beten wir für Br. Faizan und sein Team, dass Gott weiterhin Seine Hand über sie hält, sie bewahrt und die Arbeit im Nachhilfezentrum auch im vor uns liegenden Jahr in Ruhe fortgeführt werden kann.

*Name geändert 

Die Tagesklinik und das Nachhilfeprogramm der Karmelmission in Indien werden ermöglicht durch die Gebete und Spenden unserer Missionsfreunde!