UNSERE BLINDENSCHULE

Hoffnung für einen irakischen Soldaten

Ahmad* wünschte sich nichts sehnlicher als eine Rückkehr zur Normalität in seinem Leben. Er hatte lange als Soldat in den irakischen Streitkräften gedient. Diverse Einsätze, die er im Rahmen der zahlreichen Kämpfe und Unruhen, die das Land in den letzten Jahren erlebt hat, geleistet hat, haben ihren Preis gefordert. Als 60-Jähriger ist Ahmad inzwischen vom aktiven Dienst an der Waffe in den Ruhestand übergetreten, aber er kann innerlich nach wie vor nicht abschalten und befindet sich in einer ständigen antrainierten Alarmbereitschaft. Zusätzlich erlebt er starke Emotionsschwankungen. Vor seinem inneren Auge spielt sich Erlebtes wie in einer Dauerschleife immer wieder ab.

Dazu gehören auch die schrecklichen Vorkommnisse, die mit dem Aufkommen und den Aktivitäten des Islamischen Staats (IS) im Irak vor einigen Jahren zusammenhängen. Zu den quälenden Erinnerungen der damaligen Zeit gehören seine von den IS-Terroristen ermordete Ehefrau sowie die Entführung weiterer mit ihm verwandter Personen. Verschiedentlich hat Ahmad bereits nach Lösungen für die Bewältigung seiner emotionalen Probleme gesucht, doch die erhaltenen Ratschläge haben nicht die erhoffte Besserung gebracht.

Vor kurzem ist Ahmad auf die von unserem Mitarbeiter im Libanon, Br. Elyas*, und seinem Team betriebene Internet-Initiative „Lebendige Hoffnung“ aufmerksam geworden. Ziel dieser Initiative ist es, arabischsprachige Menschen, insbesondere solche mit muslimischem Hintergrund, mit dem Heil und der Hoffnung vertraut zu machen, die Gott durch Jesus Christus allen Menschen anbietet. Weil Ahmad sich innere Heilung und einen Ausweg aus seinem Trauma wünschte, schrieb er unsere Mitarbeiter an und berichtete ihnen von der Last, die er mit sich herumschleppt.

Die Antwort unserer Mitarbeiter überraschte ihn. Sie wiesen ihn nämlich auf Jesus hin.

"HERR, zeige uns deine Gnade und gib uns dein Heil!" (Psalm 85,8)

„Ahmad, du wünschst dir einen Weg zurück in die Normalität, du möchtest das Erlebte einfach vergessen und hinter dir lassen. Dieser Wunsch ist  verständlich. Einige Narben aus deiner Vergangenheit werden vermutlich jedoch für immer bei dir bleiben. Aber Jesus kann dir die Kraft geben, dich auch diesen Herausforderungen zu stellen!

Ahmad, mit allem, was du erlebt hast, brauchst du vor allem eine Generalüberholung deines Herzens. Dein Herz muss gereinigt werden – und das kann nur Christus vollbringen! Er allein kann aus dir ein ganz neues Geschöpf machen und wird dann in allen Höhen und Tiefen des Lebens immer bei dir sein.“

Ahmad kannte aus dem Koran bisher nur den „Propheten Isa“. Dass Jesus Christus aber der Sohn Gottes sei und die Kraft besitze, Menschenleben zu verändern, war für ihn völlig neu. Aufmerksam verfolgte er die Ausführungen unserer Mitarbeiter und stellte viele Rückfragen. Vielleicht könnte Jesus ihm ja tatsächlich helfen …?

Unser Team spürt, dass Ahmad durch die Botschaft von Jesus und durch die Wahrheit des Evangeliums neue Hoffnung für sein Leben geschöpft hat. Sie sind weiterhin im ständigen Kontakt mit ihm. Bitte beten auch Sie mit für Ahmad, dass dieser irakische Kriegsveteran vollends zum Glauben an Jesus durchdringt und Gottes lebensverändernde Kraft in seinem Leben erfährt.

*Name geändert

Die Internetarbeit der Karmelmission unter Muslimen im Irak und im Libanon wird ermöglicht durch die Gebete und Spenden unserer Missionsfreunde!

no exception