UNSERE BLINDENSCHULE

Segensreiche Kalender und Schriften

„Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert.“ (Hebräer 4,12a) In unseren Bemühungen, Muslime mit der guten Botschaft von Jesus Christus zu erreichen, steht für uns als Ev. Karmelmission das Wort Gottes im Mittelpunkt. Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit nutzen unsere Mitarbeiter weltweit alle Möglichkeiten, um durch die Weitergabe von Bibel-Kalendern, evangelistischen Schriften sowie Neuen Testamenten und Bibeln Muslime auf denjenigen hinzuweisen, der als das lebendige Wort Gottes zu uns auf die Erde kam, Jesus Christus.

Dieser Tage wurden und werden von unseren Mitarbeitern wieder jeweils zehntausende Exemplare unseres Bibelkalenders für 2023 sowie weiterer Schriften gedruckt und an Muslime verteilt. Im November nutzte unser Mitarbeiterehepaar im Irak, Br. Rashid* und Sr. Ida*, die Gelegenheit, um an der erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder stattfindenden internationalen Messe in Bagdad unsere Schriften auszustellen und unsere Bibelkalender an Besucher der Messe zu verteilen. Br. Rashid berichtet:

„Liebe Geschwister, in den ersten sieben Tagen der Messe konnten wir 3000 Wandkalender, 3500 Handzettel mit Bibelversen und Kurzandachten, 2500 Kinderhefte und 500 Bücher den Besuchern schenken.  Von morgens um 9 Uhr bis abends um 21 Uhr waren wir zusammen mit einigen freiwilligen Helfern am Stand und habe die Gäste betreut. Wir konnten mit vielen interessierten Muslimen Gespräche über das Evangelium führen. Ich möchte euch von einigen dieser Gespräche berichten.

Da war zum Beispiel der Richter Munir*. Er ist Rentner. Er sagte, er lese gerne Geschichtsbücher, obwohl er oft das Gefühl habe, dass alle Geschichtsbücher mehr oder weniger manipuliert sind. Daraufhin sagte ich: ‚Dann schenke ich Ihnen die einzige Quelle für die Geschichte, Gegenwart und die Zukunft ohne eine einzige Lüge!‘ Ich schenkte dem Richter eine vollständige arabische Bibel.

Einige junge Frauen, die an unserem Stand vorüberliefen, beschwerten sich laut über die hohen Preise auf der Messe. Ich begrüßte sie und dankte ihnen für diese ehrlichen Worte. Eine der Frauen fragte mich, wieviel denn eine Bibel koste. Daraufhin erwiderte ich: ‚Bei uns kostet eine Bibel nur eine Million Dollar und das ist sehr günstig.‘ Alle lachten.

Daraufhin fragte ich sie wieder: ‚Was denkt ihr, wieviel Geld benötigt man, um in den Himmel zu kommen?‘ Sie wurden alle ernst. Eine von ihnen sagte: ‚Das kann man doch nicht kaufen? Dafür gibt es kein Mittel!‘ Ich antwortete: ‚Nein, dafür gibt es keinen Preis; beziehungsweise, es gab einen sehr teuren Preis und der wurde schon bezahlt. Das ist das Blut Jesu, des Sohnes Gottes, der am Kreuz starb, damit wir alle ewig in den Himmel kommen.‘ Ich fügte hinzu: ‚Die Bibel ist natürlich kostenlos. Es ist für uns auch der Himmelseintritt kostenlos. Man muss nur an das Rettungswerk Jesu glauben.‘

Einem ehemaligen Arabisch-Professor Hadi* schenkten wir unseren Wandkalender. Prof. Hadi sagt: ‚Der Kalender ist fehlerfrei. Ich habe bis heute noch nie einen Vers aus der arabischen Bibel gelesen. Das Arabisch dieser Verse ist so edel. Ich freue mich auf meine Bibellektüre.‘ Ich habe ihm eine vollständige arabische Bibel geschenkt.

Ahmed*, ein Leutnant in der irakischen Armee, dessen Einsatzgebiet im Nordirak liegt, wo der Islamische Staat weiterhin aktiv ist, kam an unseren Stand. Zu ihm sagte ich: ‚Du brauchst dort jemanden, der dich rund um die Uhr schützt, jemanden, der nie schläft und dich niemals verrät. Ich kenne einen, der das tun kann.‘ Dann zeigte er ihm die Worte Gottes im Kalender: Psalm 23,4 für den Monat April 2023: Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir. Ahmed verließ unseren Stand mit einem Neuen Testament, unserem Kalender und vier Schriften der Karmelmission.

Liebe Geschwister, wir sind Gott sehr dankbar für diese und viele weitere segensreiche Begegnungen hier auf der Buchmesse! Bitte betet für uns und für alle, die unsere Schriften erhalten haben!“

 

*Name geändert

Die Arbeit der Karmelmission unter Muslimen im Irak wird ermöglicht durch die Gebete und Spenden unserer Missionsfreunde!

no exception